23.05.2015, 21:10

Sexuelle Gewalt in Guatemala

Montag, 1. Juni 2015, 19 Uhr Afro-Asiatisches Institut, Großer Saal, Wien

Guatemala beendete 1996 einen blutigen bewaffneten Konflikt. Beim Vortrag von Sonja Perkič wird über die Völkermordstrategie der Militärdiktatur berichtet sowie über den anhaltenden Femizid – Gewalt gegen Mädchen und Frauen mit Todesfolge. Guatemala und Mexiko sind in dieser Hinsicht weltweit die gefährlichsten Länder. 2013 wurden in dem mittelamerikanischen Land 759 Frauen auf teilweise bestialische Art ermordet. Meistens wurden sie vorher sexuell missbraucht, vergewaltigt, gequält.

Montag, 1. Juni 2015, 19 Uhr Afro-Asiatisches Institut, Großer Saal Türkenstraße 3, 1090 Wien. Flyer

<- zurück zu: veranstaltungen