juridikum 3/2011

Transnationale Konzerne und Menschenrechte

Download

vor.satz

Ronald Frühwirth

Ausgebrannt

merk.würdig

Maximilian Pichl / Cara Röhner

Recht und Herrschaft. Bericht über den Frühjahrskongress von recht.links und dem Bundesarbeitskreis kritischer Juragruppen (27. – 29. Mai 2011 in Wien)

Ilse Koza 

Dreht sich alles um(s) sex? Ein Sturm auf den Geschlechterdualismus

Marion Guerrero

Entschädigungen bei Menschenhandel: 10.000 Euro für 4 Jahre Ausbeutung

Caroline Voithofer

Rechtssoziologie, -tatsachenforschung und –philosophie in der österreichischen Jurist_inn_en_ausbildung. Eine Bestandsaufnahme

recht & gesellschaft

Michael Wrentschur

To Transform Desire into Law: Das Legislative Theater als Brücke zwischen Betroffenen und Politik

Michael Kreuz

Die Rolle des israelischen Höchstgerichtes im Nahost-Konflikt

Sophie Uitz

„Warum tun Sie nicht irgend etwas Legales?"
Ein historischer Blick auf die Anwendung der Paragraphen 278 ff StGB gegen emanzipatorischen Widerstand in Österreich

Paul Scheibelhofer

Von Gesundheitschecks zu Muslimtests. Migrationspolitik und „fremde“ Männlichkeit

thema: Transnationale Konzerne und Menschenrechte

Alice Wagner

Vorwort

Wolfgang Kaleck

Die verschwundenen Gewerkschafter von Mercedes Benz Argentina

Miriam Saage-Maaß / Yvonne Veith

Keine usbekische Baumwolle aus Kinderhand auf dem europäischen Markt – Mit Soft Law gegen Kinderzwangsarbeit?

Karin Lukas / Astrid Steinkellner

Menschenrechtsschutz durch Maßnahmen der Handelspolitik?

Molly Elizabeth McGrath / Demet Şahende Dinler

Strategic Campaigning in Multinational Companies: The Case of United Parcel Service (UPS) in Turkey

Glynne Williams / Steve Davies / Crispen Chinguno

Translating words into action: International framework agreements and subcontractors in the South African construction industry

nach.satz

Ruth Ettl

The “F-Word“ is not dead. Der 37. Feministische Juristinnentag

 

<- zurück zu: archiv